Jobs beim Film: Regisseur

Der Regisseur eines Films leitet den kompletten kreativen Part einer Filmproduktion. Er hat die Visionen und Ideen, ein Drehbuch zum Leben zu erwecken und mit Bildern das darzustellen, was im Buch vorkommt. Er ist an der kompletten künstlerischen Entwicklung eines Films beteiligt – und einer der wichtigsten Menschen. Am Filmset, vor einer Kinoproduktion und auch danach.. Ein Regisseur ist immer im Einsatz, denn auch im Alltagsleben hält er die Augen und Ohren offen, immer auf der Suche nach dem Stoff für ein neues Filmprojekt. Wir wissen ja: den besten Film schreibt das Leben. Genau nach dieser Maxime lebt ein Regisseur und geht mit offenen Augen durch die reale Welt um Ansätze für einen neuen Film zu finden.
Der Regisseur muss eng mit Drehbuchautoren zusammenarbeiten um das schriftlich vorliegende Drehbuch zu visualisieren und daraus einen Film zu machen. Er bereitet sich auf seinen Einsatz intensiv vor und wird zum Dauergast in Bibliotheken und Archiven. Das angelesene Wissen setzt er dann künstlerisch um. Er „lebt“ während der Film-Dreharbeiten in seiner Geschichte. Und das muss er auch, wie sonst sollte er den Zuschauern „zeigen“, was Sie sonst nur lesen könnten?
Der Regisseur betreut ein Film-Projekt von A bis Z, also beginnend mit der Entwicklung der Idee über deren Umsetzung und Inszenierung bis hin zum Schnitt und der Vertonung. Nach den ersten Besprechungen mit den Autoren und Produzenten und der Abgleichung der Vorstellungen der fertigen Film- oder Kinoproduktion ist der Regisseur mitverantwortlich für die Auswahl der Darsteller sowie des künstlerisch-technischen Stabes. Er entscheidet also auch über das Personal, dass an „seinem“ Film arbeitet. Durch die umfangreichen Recherchen mit viel Hintergrundwissen ausgestattet, ist er ebenso verantwortlich für die Auswahl der Film-Kostüme, Masken und Requisiten. Er entscheidet über Locations, die zu seiner visuellen Vorstellung passen. Vorgespräche mit den Hauptdarstellern zur Erarbeitung der einzelnen im Film darzustellenden Rollen und deren Hintergründe stehen ebenso auf dem Programm wie die Entwicklung eines musikalischen Konzeptes mit Dirigenten und Komponisten für die Filmmusik.
Er plant und koordiniert den Ablauf einer Film-Produktion und ist verantwortlicher Leiter der eigentlichen Film-Arbeiten. Er überwacht die Arbeit anhand des Drehbuchs und seinen eigenen Vorstellungen, gibt die Anweisungen an Schauspieler, Kameraleute und die anderen Beteiligten eines Film-Produktions-Teams und inszeniert das geschrieben Wort. Er trifft die künstlerischen Entscheidungen.
Im Anschluss an die Dreharbeiten ist er für die Auswahl der gedrehten Szenen und Takes verantwortlich und setzt so, gemeinsam mit einem Cutter, Stück für Stück seine Fantasie mit bewegten Bildern in einen fertigen Film um.
Ein Regisseur braucht Vorstellungskraft und Phantasie, er muss planen und koordinieren können und ein komplettes Team führen, leiten und motivieren. Sprachliches Ausdrucksvermögen und eine kreative Ader zeichnen den guten Film-Regisseur aus. Kommunikationsbereitschaft und Teamerfahrung sind hier natürlich von Vorteil. Ebenso wichtig ist die psychische Belastbarkeit. Auch körperliche Ausdauer ist bei den oft langen Drehtagen einer Filmproduktion gefragt. Der Erfolg eines Films ist immer auch abhängig von der Qualität des Regisseurs.

Der Regisseur muss eng mit Drehbuchautoren zusammenarbeiten um das schriftlich vorliegende Drehbuch zu visualisieren und daraus einen Film zu machen. Er bereitet sich auf seinen Einsatz intensiv vor und wird zum Dauergast in Bibliotheken und Archiven. Das angelesene Wissen setzt er dann künstlerisch um. Er „lebt“ während der Film-Dreharbeiten in seiner Geschichte. Und das muss er auch, wie sonst sollte er den Zuschauern „zeigen“, was Sie sonst nur lesen könnten?

Der Regisseur betreut ein Film-Projekt von A bis Z, also beginnend mit der Entwicklung der Idee über deren Umsetzung und Inszenierung bis hin zum Schnitt und der Vertonung. Nach den ersten Besprechungen mit den Autoren und Produzenten und der Abgleichung der Vorstellungen der fertigen Film- oder Kinoproduktion ist der Regisseur mitverantwortlich für die Auswahl der Darsteller sowie des künstlerisch-technischen Stabes. Er entscheidet also auch über das Personal, dass an „seinem“ Film arbeitet. Durch die umfangreichen Recherchen mit viel Hintergrundwissen ausgestattet, ist er ebenso verantwortlich für die Auswahl der Film-Kostüme, Masken und Requisiten. Er entscheidet über Locations, die zu seiner visuellen Vorstellung passen. Vorgespräche mit den Hauptdarstellern zur Erarbeitung der einzelnen im Film darzustellenden Rollen und deren Hintergründe stehen ebenso auf dem Programm wie die Entwicklung eines musikalischen Konzeptes mit Dirigenten und Komponisten für die Filmmusik.

Er plant und koordiniert den Ablauf einer Film-Produktion und ist verantwortlicher Leiter der eigentlichen Film-Arbeiten. Er überwacht die Arbeit anhand des Drehbuchs und seinen eigenen Vorstellungen, gibt die Anweisungen an Schauspieler, Kameraleute und die anderen Beteiligten eines Film-Produktions-Teams und inszeniert das geschrieben Wort. Er trifft die künstlerischen Entscheidungen.

Im Anschluss an die Dreharbeiten ist er für die Auswahl der gedrehten Szenen und Takes verantwortlich und setzt so, gemeinsam mit einem Cutter, Stück für Stück seine Fantasie mit bewegten Bildern in einen fertigen Film um.

Ein Regisseur braucht Vorstellungskraft und Phantasie, er muss planen und koordinieren können und ein komplettes Team führen, leiten und motivieren. Sprachliches Ausdrucksvermögen und eine kreative Ader zeichnen den guten Film-Regisseur aus. Kommunikationsbereitschaft und Teamerfahrung sind hier natürlich von Vorteil. Ebenso wichtig ist die psychische Belastbarkeit. Auch körperliche Ausdauer ist bei den oft langen Drehtagen einer Filmproduktion gefragt. Der Erfolg eines Films ist immer auch abhängig von der Qualität des Regisseurs.